• 1. regionales Fanclubtreffen im Raum Baden

  • Mailand 2007

     

  • Berlin 2009

  • Lyon 2010

  • Finale 2010

  • Marseille 2012

  • Finale 2013

  • Rom 2014

  • Barcelona 2015

  • Sommerfest 2015

  • The Winner 2015

Mitgliederversammlung 2020

Mitgliederversammlung im Clubhaus des FC Busenbach

Nach reiflicher Überlegung beschloss unser Präsidium,  die diesjährige Mitgliederversammlung auch in Anbetracht der Problematik um das Thema  Coronavirus nicht kurzfristig abzusagen, zumal die örtlichen Gegebenheiten und die Zahl der Teilnehmer diese Entscheidung rechtfertigten.

Pünktlich um 18.00 Uhr eröffnete unser Vorstand Patrick Becker die Mitgliederversammlung. Er berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins rund um das Thema FC Bayern und  über unser soziales Engagement in unserer Gemeinde, das für uns auch weiterhin verpflichtend ist und einen großen Stellenwert  in unseren künftigen  Planungen hat. Auch die Zahl der Mitglieder hat sich deutlich erhöht und dies in allen Altersklassen. Die Ticketverwaltung zu den Heim- und Auswärtsspielen des FC Bayern sind dank der hervorragenden organisatorischen Fähigkeiten durch unseren zentralen Ansprechpartner Torsten Schwab weiterhin in den besten Händen. Dieser konnte anschließend seinen Kassenbericht mit einem sehr guten Ergebnis verlesen. Die Entlastung des Vorstands und des Kassenverwalters erfolgte einstimmig. Die Prüfung der Kasse wurde von Oliver Fuchs und Markus Nussbaumer durchgeführt; Beanstandungen gab es nicht.

Harald Schneider berichtete über die weiteren Planungen hinsichtlich unseres 10-Jährigen Jubiläumsjahres, die natürlich von der weiteren Entwicklung rund um das beherrschende Thema Coronavirus  abhängig sein werden. Lob gab es auch für das gute miteinander und das vorbildliche Auftreten unserer Mitglieder bei den Spielen des FC Bayern. Unabhängig von der persönlichen Meinung zu einzelnen Sachthemen des FC Bayern waren sich alle Mitglieder einig, dass bei unserem Fan Club kein Platz für Rassismus ist.

Gegen 18.45 Uhr wurde die Mitgliederversammlung beendet und das Buffet eröffnet.

Unser Dank gilt allen Teilnehmern, und unserem Clubhauswirt für eine gelungene Veranstaltung.

Präsidium Rot-Weiss-Albtal

(Text Harald Schneider)  

Zirkzee erlöst die Bayern-Fans

2:0-Heimerfolg gegen starke Wölfe in die Winterpause

Tief durchatmen und Freude pur bei allen Bayern-Fans im Stadion, darunter acht lachende Gesichter des Fanclubs Rot-Weiss-Albtal, nach dem mühevollen Arbeitssieg unserer Roten, gegen eine überzeugende Wolfsburger Mannschaft, die kurz vor einem (Teil-)Erfolg stand. Nach dem Schlusspfiff nahmen wir uns gerne die Zeit, die alljährlichen Weihnachtsabschlussfeier im Stadion für alle Fans des FC Bayern, in der wieder einmal restlos ausverkauften Allianz-Arena, anzuschauen und zu genießen.

Sicherlich wäre diese schöne und beeindruckende Feier nicht so fröhlich verlaufen, wenn unsere Jungs auch dieses Heimspiel nicht für sich entschieden hätten - doch Gott sei Dank - brachte Einwechselspieler Zirkzee kurz vor Spielende unsere Jungs in Führung und Serge Gnabry besiegelte mit seinem tollen Tor die Niederlage für unseren Gast aus Wolfsburg. Mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig geht es nun in die Winterpause.

Glück und Pech liegen auch im Fußball oft dicht beieinander. So unglücklich die Niederlagen gegen Leverkusen und Gladbach waren, so glücklich waren die Siege gegen Freiburg und Wolfsburg. Die vielen Langzeitverletzungen einiger Leistungsträger sind sicherlich ausschlaggebend dafür, dass unser Team in dieser Saison den Erwartungen der Fans und den eigenen Zielen weit hinterher hinkt. Wir dürfen alle gespannt sein, wie und mit welchen Spielern unser Team in die Rückrunde gehen wird. Hoffen wir alle auf eine erfolgreiche Rückrunde.

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

Mitgliederversammlung des FC Bayern

15. November 2019

Eine außergewöhnliche Persönlichkeit sagt Lebewohl,

Uli Hoeneß - der personifizierte FC Bayern - hat sich von seinen Mitgliedern verabschiedet. Es war eine einmalige und bemerkenswerte Veranstaltung und es war auch für die Teilnehmer unseres Fan-Club Rot-Weiss Albtal eine  besondere Ehre - dabei gewesen zu sein.

"Wer nichts macht, der macht bekanntlich auch keine Fehler", wer aber etwas tut, der kann und will ggf. bestehendes verändern oder besser machen und unser Uli hat bei unserem Lieblingsverein viel verändert und verbessert. Er hat den FC Bayern in besonderer Art und Weise  geprägt und zu dem  gemacht, was er heute ist und darstellt.  Dafür auch von den Fans von Rot-Weiss-Albtal  herzlichen Dank..

Was für eine Persönlichkeit - und was für ein toller Abgang von der Bayern-Bühne  - einfach super. Das war Gänsehautfeeling pur.  Wünschen wir seinem Nachfolger alles Gute und eine glückliche Hand im Interesse des FC Bayern und seinen Fans.

Alles Nähere zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des FC Bayern.

Eine Bilderserie findet ihr unter der Rubrik Mediathek

Präsidium

Rot-Weiß-Albtal

(Text: Harald Schneider)

Das Erwachen der Macht

 die Bayern sind wieder da !

Mit einem grandiosen 4 :  0 - Heimsieg gegen die ungeliebte Borussia aus Dortmund beendete der FC Bayern seine Negativserie und ließ sich völlig zu Recht von seinen begeisterten Fans in der Allianz-Arena feiern. Wir sind wieder da! - endlich. Was für eine Fußballlehrstunde für den BVB - Bayernherz was willst du mehr?

Pünktlich um 8.30 Uhr startete unser Fanbus von Waldbronn in Richtung München. Wir alle hofften auf ein gutes Spiel und auf eine Leistung unseres Teams, auf die wir wieder stolz sein konnten. Die Stimmung im Bus war wie immer sehr gut und nach unserer traditionellen Frühstückspause am Rasthof Albhöhe erreichten wir bereits kurz nach 12.00 Uhr die bayrische Landeshauptstadt München. Wir hatten nunmehr genug Zeit, unsere Lieblingsstadt mit Ihrer besonderen Atmosphäre zu erkunden und zu genießen. Ja, wir waren wieder daheim, wer München kennt, muss diese Stadt einfach lieben. Auch schwarz-gelbe waren bereits zahlreich unterwegs. Der selbsternannte Meisterschaftsfavorit aus dem Ruhrpott hatte wieder jede Menge Fans nach München gelockt. Siegessicher hatten Sie bereits einige Lokalitäten besetzt, und tranken sich Mut an. Wer die letzten Ergebnisse des BVB in München kennt, weiß warum.  Insgesamt verliefen die Begegnungen beider Fanlager friedlich, man kennt sich ja seit vielen Jahren und geht sich mehr oder weniger aus dem Weg, was für alle Beteiligten am besten ist.

Die Stimmung im Stadion war außergewöhnlich gut, die Bayern-Fans waren entschlossen, ihre Lieblinge zum Erfolg zu peitschen und die Mannschaft zahlte das Vertrauen durch eine außergewöhnlich gute Leistung zurück. Dortmund hatte zu keinen Zeitpunkt eine echte Chance, ja,  Dortmund fand einfach nicht statt - und das war und ist gut so. Was ein Trainerwechsel doch alles bewirken kann, zumindest spielte an diesem Tag wieder ein Bayern-Team, das wir so gerne in Erinnerung haben - engagiert, lauf- und zweikampfstark und vor allem dominant mit spielerischer Eleganz und bayrischem Herzblut.

Unsere Heimfahrt nach Waldbronn war natürlich geprägt von großer Freude nach so einem geilen Spiel und das Bayern-Herz strahlte wie der Vollmond am Himmel.

Dank an alle Teilnehmer für einen gelungen Ausflug.

Eine Bilderserie findet ihr unter der Rubrik Mediathek

Präsidium

Rot-Weiß-Albtal

(Text: Harald Schneider)

FC Bayern - Mainz 05

Erste Ausfahrt in der Saison 2019/2020

FC Bayern zerlegt schwache Mainzer mit 6 : 1 (2 : 1)

Pünktlich um 9.00 Uhr fuhr unser Bus Richtung München. Die Stimmung an Bord war wie immer gut und es  gab natürlich viel zu erzählen, sodass die Zeit bis zu unserem ersten Zwischenstopp an der Autobahnraststätte Leipheim wie im Fluge verging.

Gestärkt mit wohlschmeckenden Fleischkäse und diversen Getränken, die bei den hochsommerlichen Temperaturen sehr gefragt waren, ging unsere Reise dann weiter - direkt in die Allianz-Arena.

Wir hatten dann genügend Zeit, die besondere Atmosphäre und Annehmlichkeiten in der Bayern-Arena zu genießen, bevor wir unsere Plätze zum Spiel einnahmen. Nun konnte es endlich losgehen und alle Bayern-Fans erwarteten einen klaren Heimerfolg unserer Mannschaft. 

Nach einem schwachen Start, einem frühen Rückstand und vielen Unzulänglichkeiten, gelang es unseren Jungs noch vor der Pause, das Spiel zu drehen. Höhepunkt war sicherlich das herrliche Freistoßtor von David Alaba, ein Tor der Marke Weltklasse.

In der zweiten Spielhälfte präsentierte sich unser Gast aus Mainz erschreckend schwach und konnte am Ende noch froh sein, dass ihr desolates Auftreten lediglich mit 4 weiteren Toren bestraft wurde.

Am Ende steht ein hochverdienter Heimerfolg unserer Roten  und Platz zwei in der aktuellen Bundesligatabelle. In zwei Wochen geht es dann nach Leipzig, zum absoluten Topspiel und gleichzeitig zum Spiel um Platz 1. Sicherlich ein tolles Spiel, dass jeder Bayern-Fan gerne live sehen würde.

Unser Bus fuhr nunmehr traditionell - als einer der letzten - vom Parkplatz der Allianz Arena  in Richtung Waldbronn. Auf der Heimfahrt dann eine wunderbare Nachricht aus Berlin; der selbsternannte Meisterschaftsfavorit aus dem Ruhrpott, dessen Namen wir gerne verschweigen, hat zur Freude aller Bayern-Fans mit 3 : 1 verloren, besser kann ein Fußballwochenende nicht sein. Nach kurzer Fahrt ohne Stau erreichten wir sicher Waldbronn und ließen den Abend noch vergnügt ausklingen.

Danke an alle Mitfahrer für eine rundum gelungene Ausfahrt und
hoffentlich bis bald , wenn es wieder heißt

"Auf nach München - die Bayern spielen!"

Eine Bilderserie findet ihr unter der Rubrik Mediathek

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

FC Bayern - Hertha BSC

Überraschende Punkteteilung zum Saisonauftakt

FC Bayern München : Hertha BSC Berlin = 2 : 2

Endlich wieder Fußball. Die Vorfreude auf das Saisoneröffnungsspiel unserer Roten gegen die Hertha aus Berlin war riesengroß. Einige Rot-Weiss-Albtäler hatten  Karten für dieses Spiel erhalten und machten sich auf den Weg nach München, um das Spiel live im Stadion erleben zu dürfen.  Schlechte Zwischennachricht ereilte uns dann  von Jörg, dessen treuer Bus während der Fahrt nach München fahruntüchtig wurde und im Schwabenland zum Werkstattaufenthalt verurteilt wurde. Hoffentlich kein schlechtes Ohmen, denn beim letzten Busausfall  verloren unsere Jungs das Pokalendspiel gegen Eintracht Frankfurt. Gott sei Dank konnte Jörg  mit einem Ersatzfahrzeug seine Fahrt in die Allianz Arena wieder aufnehmen und erreichte mit seiner Reisegruppe das Stadion Mitte der ersten Halbzeit - zwar spät, aber gesund - und das ist das wichtigste.

Zu diesem Zeitpunkt führte unser Team durch einen Treffer von Robert Lewandowski und schickte sich an, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden.

Völlig überraschend dann der Ausgleich für die Berliner und kaum hatten sich die Bayern-Fans von diesem Schock erholt, gelang den Gästen aus der Hauptstadt  die mehr als schmeichelhafte Führung, die bis zum Halbzeitpfiff  Bestand hatte.

In der zweiten Spielhälfte, dann Belagerungszustand vor dem Berliner Gehäuse, allerdings konnten unsere Jungs nur wenige Chancen herausspielen. Es bedurfte schon eines Elfmeter-Tors von Robert Lewandowski,  um zumindest eine Punkteteilung zu erreichen. Für die Roten, gleich zu Saisonbeginn, zwei verschenkte Punkte,  gegen einen insgesamt schwachen Gegner, der aus drei Torchancen zwei Treffer erzielte. Sicherlich vom Ergebnis eine Enttäuschung, aber wie formuliert es Marcel so trefflich "Und - was soll's - es geht immer weiter !!!" Recht hat er;  sicherlich werden wieder bessere Tage kommen und wir sind hoffentlich wieder live dabei,  wenn die Bayern auf Torejagd gehen.

Eine Bilderserie findet ihr unter der Rubrik Mediathek

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

Vereinsausflug Rot-Weiss-Albtal an den Tegernsee vom 12. bis 14. Juli 2019

mit einer Kaderstärke von 20 Personen machten wir uns auf den Weg zum Tegernsee. Die größte Gruppe fuhr mit dem Bus von Jörg, während die anderen Teilnehmer auf vier PKW ´s verteilt waren.

Sibylle und Harald fuhren als erstes los. Sie nutzten die Gelegenheit für einen Zwischenstopp in München und nahmen an einer Stadiontour in der Allianz-Arena teil. Ein tolles Erlebnis, dass sich kein Bayern-Fan entgehen lassen sollte. Ohne vorherige Tour-Anmeldung geht es allerdings nicht, denn es herrscht auch an spielfreien Tagen ein reger Besucherandrang.

Zum gemeinsamen Mittagessen verabredeten wir uns dann  im Paulaner am Nockherberg. Gestärkt mit bayrischen Köstlichkeiten ging dann die Reise weiter Richtung Tegernsee zum Hotel am Sonnenbichl. Kurz eingecheckt und dann zum Begrüßungsumtrunk auf die große Hotelterrasse.

Das Abendessen nahmen wir in der Schwaigalm ein; ein tolles stelldichein mit sehr guter Verköstigung und freundlichem Personal.  Daher fiel uns die Entscheidung auch leicht, gleich für den nächsten Abend wieder vorzubuchen. Gegen vorgerückter Stunde konnte dann die letzte Reisegruppe um Marcel Becker zu uns stoßen, die leider erst etwas später von Waldbronn losfahren konnten.

Der Samstag wurde eröffnet von unseren beiden Frühaufsteher  Armin und Harald. Um 6. Uhr joggten Sie von Bad-Wiessee nach Rottach-Egern und waren dann pünktlich um 8.00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück wieder bei der Gruppe.

Frühstück im Sonnenbichl

Danach war ein gemeinsamer Ausflug an den Tegernsee angesagt. Nach einem schönen Spaziergang wurden wir von einem heftigen Regenschauer überrascht; leider nicht der einzige an diesem Tag.  Zum Glück konnten wir immer wieder  ein trockenes Plätzchen finden, sodass wir  dem schlechten Wetter erfolgreich ausweichen konnten.

Wanderung um den Tegernsee

Die Gruppe trennte sich im Laufe des Tages, wobei  eine Gruppe einen schönen Tag in Rottach-Egern verbrachte, während die andere Gruppe nach Schliersee fuhr, um an einer Besichtigung in der  "Slyrs Detillerie" teilzunehmen.

Höhepunkt der Werksbesichtigung war natürlich die Whiskyprobe, die gerne in Anspruch genommen wurde. Der ein oder andere nahm natürlich ein Fläschchen oder zwei mit nach Hause, die Argumente für einen weiteren Whiskytrunk waren einfach zu überzeugend.

Gegenüber der Whiskey-Firma befand sich ein schnuckeliges Häuschen, das weitere Überraschungen für uns hatte. Neben Marmeladekreationen wurden verschiedene Pestosorten in verschieden Variationen angeboten  und erfreuten die Gaumenfreunde beim reichlichen probieren. Insbesondere das "Kraut gegen Dummheit" war so lecker, dass einige Gläser gekauft wurden. Natürlich gab es die gewohnten Sticheleien darüber, ob Reichenbacher oder Busenbacher Bewohner  dieses Kraut bei ihren täglichen  Mahlzeiten verwenden sollten.

Slyrs Distellerie

Das gemeinsame Abendessen wurde in der Schwaigalm eingenommen. Es gab viel zu erzählen und die Stimmung war natürlich gut. Nach dem Wahlspruch von Marcel Becker "Es geht immer weiter" wurde so manches Gläschen getrunken und erst  in den frühen Morgenstunden ging es dann zurück ins Hotel.

Vor dem Abschlussfrühstück joggten Armin, Markus und Harald nochmals 11 Kilometer um den Tegernsee, um für alle Ausflugsteilnehmer freundlich "Lebe Wohl - bis zum nächsten Mal" zu sagen.  Unterbrochen wurde die Heimfahrt noch von einem Besuch in der Käserei.

Unser Dank gilt unserem Organisator  Torsten Schwab und natürlich an alle Teilnehmer für einen gelungen Ausflug.

Präsidium
Rot-Weiss-Albtal
(Text: Harald Schneider,
Bilder: Armin Winkler)

Double-Sieger FC Bayern - ein Traum geht in Erfüllung

Abschied von Robbery und Rafinha
Retterspiel für den 1. FC Kaiserslautern

Was für ein tolles Saisonfinale!! - an Spannung nicht zu überbieten. Zunächst der vergebene Matchball in Leipzig,  nach einem großartigen Spiel unserer Mannschaft unter den Augen einiger Rot-Weiss-Albtäler, die das Team in den Osten begleiteten. Das Finale dahoam - der siebte Meistertitel in Folge - wurde dann souverän eingefahren. Die Eintracht aus Frankfurt war chancenlos und ging in München verdient mit 5:1 unter. Einige unserer Fan-Mitglieder hatten Karten für dieses Spiel erhalten und durften in der Allianz-Arena mit dem Team feiern.

Viele Freudentränen über den erhofften Erfolg, aber auch Tränen der Trauer  zum Abschied dreier verdienter Spieler, die sich in die Herzen eines jeden Bayern-Fans gespielt haben.  Das ist unser  FC Bayern, eine große Familie, der seine verdienten Spieler wertschätzt und über sportliche Erfolge stellt.

Kurz durchatmen - eine Woche später folgte das Pokalendspiel in Berlin. Dieses Spiel war Werbung für den Fußball. Beide Teams zeigten tollen Fußball. In der Anfangsphase war Leipzig das bessere Team, doch mit dem ersten Torschuss gelang unseren Jungs der vielumjubelte Führungstreffer. Danach hatte Bayern das Spiel im Griff. Auch die zweite Halbzeit war kurzweilig und voller Höhepunkte. Die Fans beider Lager gaben alles, um ihrem Team zum Erfolg zu verhelfen. In der Schlussphase dann zunächst das sagenhafte Tor von Coman und als Robert Lewandowski zum 3 : 0 einschoss, war der Pokalsieg für die Roten aus München sichergestellt. Im Bayern-Block ging die Party nun richtig los und der Pokalerfolg wurde ausgiebig gefeiert. Während einige unserer Fanmitglieder vor Ort  im Berliner Olympiastadium jubeln durften, ging auch zu Hause in der  "Nussbaumer Arena" für die daheim gebliebenen Fans die Post ab.

Geschafft!!!! der FC Bayern ist Double-Sieger, ein toller Erfolg, an dem vor einigen Wochen kaum einer mehr geglaubt hatte.

Zum Abschluss der Saison folgte noch das Freundschaftsspiel in Kaiserslautern. Natürlich waren auch Rot-Weiss-Albtäler im Stadion und konnten völlig entspannt den letzten Auftritt unserer Mannschaft genießen. Leider waren nur wenige Spieler aus dem ersten Team dabei; nach den Feierlichkeiten sicherlich nicht ganz überraschend - aber für viele angereisten Fans sicherlich etwas enttäuschend.

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

Leipzig 2019

FC Bayern baut Tabellenführung aus;

3 : 1- Erfolg im Heimspiel gegen Hannover 96

Ein Wochenende nach dem Geschmack der Bayern-Fans. Die Konkurrenz aus Dortmund und Leipzig patzte und Bayern gewinnt sein Heimspiel, gegen eine ganz schwache Mannschaft aus Hannover.

So war unsere gemeinsame Busfahrt nach München aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg. Dass die Leistung unserer Roten an diesem Tag mehr als bescheiden war, ist angesichts der guten Aussicht auf eine erfolgreiche Titelverteidigung leicht zu verschmerzen.

Die Stimmung im Bus war wie immer sehr gut. Bereits um 9.00 Uhr starteten wir unsere Reise von der Bäckerei Nussbaumer/Reichenbach in Richtung Allianz-Arena. Nachdem wir auf der Autobahnstrecke keine Staus hatten, konnten wir neben unserer traditionellen Frühstückspause an der Autobahnraststätte Leipheim eine weitere willkommene Pause im Bauernmarkt Dasing einlegen. Kurz vor 14.00 Uhr hatte unser Bus seinen vorübergehenden Ruheplatz vor der Allianz-Arena eingenommen und es blieb für uns noch genügend Zeit, die besondere Atmosphäre in unserem heißgeliebten Fußballtempel zu genießen.

Pünktlich mit Anpfiff des Spieles nahmen wir unsere Plätze ein und sahen ein einseitiges Spiel, wobei die Mannschaft aus Hannover kein ernsthafter Gegner war. Trotzdem zeigten unsere Jungs an diesem Tag viele Schwächen, sodass die  sichere 2:0-Halpzeitführung keinen Bayern-Fan zufrieden stellte. Höhepunkt in der zweiten Spielhälfte war der verwandelte Elfmeter gegen unser Team, ein Witz und eine weitere Peinlichkeit im Punkt Schiedsrichterentscheidungen bei vermeintlichen Handspielen im Strafraum. Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? Alle  Fußballfans in Deutschland sehnen sich nach einer klaren und transparenten Regelung, die von den Schiedsrichtern auch einheitlich umgesetzt wird.

Gott sei Dank erlöste  Franck  Ribery unsere Farben mit dem dritten Bayern-Tor; eine Punkteteilung gegen diesen Gegner wäre eine  peinliche Katastrophe gewesen. So durften wir nach langer Verletzungspause noch unserem Bayern-Idol Arjen Robben zujubeln, der endlich wieder für unser Team auflaufen durfte und im Stadion von allen Fans gebührend gefeiert wurde. Ein bewegender Moment für alle - da hat sich der Stadionbesuch bereits aus diesem Grund gelohnt.

Auch die Rückfahrt nach Waldbronn konnte ohne Verkehrsstaus zurückgelegt werden. Großer Jubel im Bus, als unser ehemaliger Spieler Claudio Pizarro den Bremer Ausgleich erzielen konnte und der Konkurrenz aus Dortmund mit diesem Tor zwei Punkte kostete. Das hat so richtig gut getan und nun sollte die Meisterschaft auch eingefahren werden.  Wir Bayern-Fans sind guter Dinge, dass am 34. Spieltag der Meister "FC Bayern München" heißt.

Pack`mers ihr Roten!!!!

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

1. Mai Wanderung bei herrlichem Sonnenschein

Neunzehn lauffreudige Rot-Weiss-Albtäler starteten um 9.15 Uhr von der Leopoldstrasse 12 in Busenbach zunächst Richtung Hohenwettersbach. Im Gepäck, gute Laune, reichlich Gesprächsstoff und zwei Bollerwagen, ausgestattet mit Nussbauer-Wegzehrung und notwendigem Getränke, damit die Reise auch unbeschadet überstanden werden kann.

Begleitet wurde die muntere Gruppe von einem herrlichen Wetter, das keine Wünsche offen ließ. Bevor wir den steilen Anstieg in Hohnewettersbach erreichen sollten, legten wir die erste Rast ein und füllten die doch teilweise  leeren Tanks mit Köstlichkeiten auf. So gestärkt, ließ sich der Berganstieg nach Hohenwettersbach fast mühelos nehmen. Zielstrebig liefen wir danach zum Golfpark Karlsruhe "Gut Batzenhof" und kehrten im Clubhausrestaurant ein.

Einige nutzten die Gelegenheit, das Vereinsgelände näher zu betrachten und sich ein Bild von dieser tollen und beeindruckenden Anlage zu machen. Danach führte uns der Weg über Palmbach direkt zum Sportgelände des FC Busenbach, dem Endziel unseres Ausflugs und gleichzeitig dem Start, das dortige Mai-Fest ausführlich zu genießen.

Danke an alle Teilnehmer für einen gelungenen Ausflug. 

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

Frühstück Sonnenbichl

Nürnberg, ein überraschender Stolperstein auf dem Weg zur Titelverteidigung

Nach dem Traumergebnis im Revierderby zwischen Dortmund und Schalke hatten unsere Roten die Möglichkeit, sich deutlich in der Tabelle abzusetzen und die Tür zur Meisterschaft ganz weit zu öffnen.

Die Cluberer sollten eigentlich kein Hindernis darstellen, zu deutlich schien vor dem Spiel der Leistungsunterschied beider Mannschaften zu sein.

So fuhren Norbert und Harald voller Hoffnung ins Frankenland und hatten drei Punkte fest eingeplant.

Nach kurzer Fahrt - ohne Stau - erreichten wir das Stadiongelände. Unmittelbar vor dem Max-Morlock-Stadion befindet sich eine große Gartenanlage, die vor den Spielen die Möglichkeit anbietet,  zahlreiche Gäste in angenehmer Umgebung zu bewirten . Nach einer Stärkung mit fränkischem Bier und einer leckeren fränkischen  Bratwurst, machten wir uns auf dem Weg die Umgebung am Stadiongelände zu erkundigen. Zunächst besuchten wir das Stadion der Nürnberger ICE-Tigers, das gleichzeitig Heimstätte des Handballbundesligisten HC Erlangen ist. Vorbei am historische Zeppelingelände erreichten wir den Dutzendteich. Im Hintergrund laute Fan-Gesänge der sich organisierenden  FCN-Ultras, die Ihren Marsch zum Stadion vorbereiteten. Zwei mutige Bayern-Fans ließen es sich nicht nehmen, das Spektakel aus der Nähe zu verfolgen und einige Bilder zu schießen.

Alles schien recht friedlich abzugehen, von einem verfeindeten Derby war zunächst nichts zu spüren.

Dies änderte sich erst im Stadion, als sich beide Fanlager gegenseitig ihre persönlichen Meinungen über den ungeliebten Nachbarn zuriefen.

Als mich Nobe fragte, wie das Spiel ausgehen wird, sagte ich "Ich habe ein komisches Gefühl, ich denke es geht 1:1 aus"  wollte allerdings nicht recht haben und hoffte wie Nobbe  auf einen Bayern-Sieg.

Leider endete das Spiel mit diesem Ergebnis; und wer das Spiel verfolgt hat, muss leider feststellen, dass die Leistung unserer Lieblinge gegen einen lauf- und kampfstarken Gegner auch kein besseres Ergebnis rechtfertigte.

Der ganze Wahnsinn eines Fußballspiels sollten beide Fanlager am Ende des Spiels erleben. Zunächst verschoss der Club einen Elfmeter und dann raste unser King alleine auf das Club-Tor zu, vergab aber leichtfertig eine 100%ige Torchance - den goldenen Schuss zur wahrscheinlichen Vorentscheidung im Meisterschaftskampf.

Was bleibt, ist ein insgesamt enttäuschender Auftritt unserer Mannschaft. Die Steilvorlage unseres größten Widersachers konnte nicht genutzt werden und so fuhren wir lediglich sportlich enttäuscht, zurück in unsere badische Heimat.

Für Gesprächsstoff war reichlich gesorgt und die Entscheidung um die Meisterschaft ist leider weiterhin völlig offen.

Rot-Weiss-Albtal

 (Text: Harald Schneider )

Nürnberg Impressionen

Harmonische Mitgliederversammlung

Pünktlich um 18.00 Uhr eröffnete unser Vorstand Patrick Becker unsere diesjährige Mitgliederversammlung.  Sein Jahresbericht befasste sich mit den  zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Im Mittelpunkt stand dabei sein Bericht über die Ticketverwaltung zu den Heim- und Auswärtsspielen des FC Bayern und der sehr guten Organisation durch  unseren zentralen Ansprechpartner Torsten Schwab. Dieser konnte anschließend seinen Kassenbericht verlesen, ebenfalls mit einem sehr guten Ergebnis. Die Entlastung des Vorstands und des Kassenverwalters war somit nur noch reine Formsache.

Alle Verantwortlichen wurden bei den anstehenden Neuwahlen in ihren Ämtern bestätigt; lediglich beim Kassenprüfer gab es einen Wechsel. Mit Oli Fuchs wurde rasch ein geeigneter Nachfolger gefunden. Gegen 19.00 Uhr wurde die Mitgliederversammlung beendet und es folgte ein harmonischer und gemütlicher Abend im Clubhaus des FC Busenbach. Lob an den scheidenden Clubhauswirt Thorsten, der ein sehr gutes Essen zusammenstellte.

Unser Dank gilt auch allen Teilnehmern und Helfern dieser rundum gelungenen Veranstaltung.

Präsidium Rot-Weiss-Albtal

(Text. Harald Schneider)

Ernüchtender Abend in der Allianz-Arena

FC Bayern in Europa nur noch Mittelmaß

Hoffnungsvoll fuhren einige Rot-Weiss-Albtälder Richtung München und wollten in der ausverkauften Allianz-Arena den Einzug des FC Bayern ins Viertelfinale der Champions-League feiern. Alles war angerichtet und die Stimmung in  beiden Fanlagern schwappte auf die beiden Teams über. Leider wurde recht schnell klar - da spielt nicht Wolfsburg oder eine geschwächte Gladbacher Mannschaft. Mit Liverpool stellte sich ein Team vor, dass gewillt war, die schlechte Auswärtsbilanz aufzubessern und in München zu gewinnen. Unser Team spielte ängstlich, zeigte ungewohnte Schwächen im Passspiel und verhielt sich wie eine Auswärtsmannschaft. Nach einem Patzer von Manuel Neuer ging der Gast in Führung; Gott sei Dank konnte dieser Rückstand bis zur Pause durch ein Eigentor egalisiert werden.

Nach der Pause eine denkwürdig schlechte Vorstellung unserer Jungs, denen an diesem Abend deutlich die Grenzen aufgezeigt wurden. Schade, das war ein bitterer Abschied von einer großen Bühne, den wir uns alle vor dem Spiel so nicht vorstellen konnten und wollten. Nüchtern betrachtet, war dieser Abend leider eine Bestätigung dafür, dass der FC Bayern mit dieser Mannschaft nicht ansatzweise den Anspruch erheben kann, zu den großen Teams in Europa zu zählen. Vielleicht reicht es für den nationalen Wettebewerb - die kommenden Wochen werden es zeigen.

Vor vier Tagen fuhren wir noch freudestrahlend nach Waldbronn, an diesem Tag trugen wir Trauer; Trauer über unser Team, das den von uns allen gewünschten Anforderungen einfach nicht mehr  gerecht werden kann. "In Guten wie in schlechten Zeiten", FC Bayern Fans bleiben immer treu und so werden wir auch diese Zeit gemeinsam überstehen und gestärkt zurückkehren, da sind wir uns alle sicher.

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

Text

(Harald Schneider)

FC Bayern mit Galavorstellung an die Tabellenspitze

Pünktlich um 9.00 Uhr startete unser Bus Richtung Allianz-Arena. Der befürchtete Autobahnstau hielt sich in Grenzen.  Lediglich am Aichelberg, kurz vor dem Tunnel bei Gruibingen, war Geduld angesagt, doch mit einem Zeitverlust von lediglich einer halben Stunde konnten wir unsere Reise in Richtung München zügig fortsetzten. Eine willkommene Autobahnrast nutzten wir zur Einnahme unseres traditionellen Frühstücks  "Fleischkäse mit Brötchen" und zur Abrundung eine schmackhafte Nussbaumer-Brezel.

Gegen 13.30 Uhr erreichten wir den Bayern-Tempel - unsere Allianz-Arena, immer wieder ein imposanter Anblick und das Gefühl,  wieder daheim zu sein. Bis zum Anpfiff war noch genügend Zeit, die Stadionatmosphäre aufzunehmen. Einige nutzen die Gelegenheit im Paulaner-Treff die Fanstimmung zu genießen und andere besuchten den Mega-Fan-Store, um Fanartikel einzukaufen.

Dann war es endlich soweit; das Spiel begann und unsere Jungs brannten ein wahres Feuerwerk ab. Wolfsburg konnte nur in der Anfangsphase des Spieles mithalten, danach wurden sie von einer entfesselt aufspielenden Bayern-Mannschaft einfach überrollt.  Was für eine Vorstellung - das macht Hoffnung auf das Liverpool-Spiel. Mit tosendem Beifall wurde unser Team nach einem 6 : 0 - Kantersieg von den Fans verabschiedet.

Glücklich und mit einem breiten Grinsen im Gesicht verließen wir die Allianz-Arena. Endlich macht die Tabelle wieder Sinn - denn auf Platzt 1 gehört der FC Bayern und sonst niemand. Die Stimmung im Bus auf der Heimfahrt war natürlich super, waren wir doch alle Teil einer Klassevorstellung unserer Roten. Dank an alle Teilnehmer für eine rundum gelungene Ausfahrt und hoffentlich bis bald.

Präsidium

Rot-Weiss-Albtal

(Text: Harald Schneider)

News

Auf dieser Seite informieren wir über aktuelle Neuigkeiten.

Die Inhalte stellen wir ebenso als Rot-Weiss-Albtal RSS-Fead zur Verfügung.

[$=project.imageDescription(

FC Bayern News

Bundesliga News